Das Produkt wurde in den Warenkorb gelegt.

Warenkorb anzeigen

Dietershantunnel Fulda

Tunnelsanierung mit WEBAC Produkten

Die Firma Schmutz aus Karlsruhe beteiligte sich an der Sanierung des Dietershantunnels der Deutschen Bahn AG, die unter erschwerten Bedingungen stattfand.

Die 7.375 Meter lange, zweigleisig elektrifizierte Tunnelstrecke wurde zwischen 1983 und 1987 errichtet. Die Innenschale des zweischaligen Tunnels – außen liegende Spritzbetonschale, innen liegendes Ortbetongewölbe - wies Risse auf. Im Streckenabschnitt zwischen Fulda und Michelsrombach mussten insgesamt 10.000 Meter Risse an der Stahlbetoninnenschale des Tunnels beseitigt werden. Das gesamte Projekt war eine große Herausforderung und logistische Meisterleistung.

Und die "Chemie stimmte": Zum Einsatz kamen die in der BASt-Liste geführten Produkte WEBAC® 4110 zum kraftschlüssigen Verbinden, das PUR Injektionsharz WEBAC® 1405 zum Abdichten und dehnfähigen Verbinden sowie WEBAC SPUR Harz. Die Injektion dieser Produkte erfolgte gemäß ZTV-ING (RISS).

Um den Betrieb nicht zu gefährden, konnten die Arbeiten nur am Wochenende und nachts zwischen 23 Uhr und 6 Uhr von einem schmalen Randweg aus ausgeführt werden. Die empfindlichen Oberleitungen und der Fahrdraht mussten gegen den Staub jedes Mal aufs Neue durch eine Abdeckung geschützt werden. Durch den engen Zeitplan war die ausführende Firma verpflichtet, auch bei niedrigen Temperaturen zu arbeiten.

Alle diese Auflagen wurden erfüllt, so daß es nach 18-monatiger Bauzeit wieder heißt: Freie Bahn für die Bahn!