+49 40 67057-333

Das Produkt wurde in den Warenkorb gelegt.

Warenkorb anzeigen

Silikat Injektionslösungen

WEBAC Silikat-Injektionslösung: Ideal zum Stabilisieren und Verfestigen

Silikat-Injektionslösung von WEBAC wird eingesetzt, um Böden und Mauerwerke zu verfestigen und zu stabilisieren. Die Silikat-Injektionslösungen zeichnen sich durch eine niedrige Viskosität, eine gute Penetration und schnelle Festigkeitsentwicklung aus. 

Zum Herstellen einer nachträglichen Horizontalsperre gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit lassen sich Alkalisilikate verwenden. Sie bewirken auch eine Hydrophobierung der Kapillarporen. Die ausreagierte WEBAC Silikat-Injektionslösung ist beständig gegen übliche chemische Belastungen in Bauwerken.

Vorbereitende Arbeiten

Bestandsaufnahme vor der Mauerwerksinjektion:

  • Mauerwerksbeschaffenheit
  • Feuchtezustand
  • Mauerwerksaufbau
  • Salzbelastung

Bestandsaufnahme vor der Bodenverfestigung:

  • Baugrunduntersuchung nach DIN 4020
  • Bodengutachten

    • Beschaffenheit des Bodens
    • Grundwasserstand
    • Strömungsverhalten des Wassers

Daraus ergibt sich:

  • Durchführbarkeit der Injektion
  • Auswahl der geeigneten Füllgüter 
  • Wahl der Bohrpacker
  • Anordnung der Bohrlöcher

Verarbeitung der WEBAC Silikat-Injektionslösung

Mauerwerksverfestigung/Horizontalabdichtung durch verfestigende Injektionslösungen
Die Injektion erfolgt mit einem Injektionsdruck, der an die Bauwerksbeschaffenheit angepasst ist. Das Material wird von unten nach oben injiziert, beginnend bei der unteren Rasterebene. Die Injektion wird so lange durchgeführt, bis das Material aus den benachbarten Packern austritt oder eine Sättigung des Mauerwerks zu erkennen ist. Bei der drucklosen Injektion werden die Bohrlöcher über Vorratsbehälter verfüllt, bis das Mauerwerk keine Flüssigkeit mehr aufnimmt. Die Verfüllung der Silikat-Injektionslösung hat dabei kontinuierlich zu erfolgen, damit eine gleichmäßige Verteilung erreicht wird.

Bodenverfestigung
Die Verarbeitung erfolgt im Tränkungsverfahren oder durch Injektion mit einer 1K-Pumpe über Bohrlöcher/Lanzen/Injektionspacker. Es dürfen nur reine WEBAC Silikat-Injektionslösungen ohne Reste von Reinigungsmitteln oder anderen Fremdstoffen verwendet werden. 

Verarbeitung mit 1K-Pumpe:

  • gemischtes Material in den Oberbehälter der Pumpe umfüllen (umtopfen)
  • kurz rühren
  • bei Entmischung kurz nachrühren

Silikat-Injektionslösung: Abschließende Arbeiten

  • nach Abschluss der Injektionsmaßnahmen gegebenenfalls Packer entfernen
  • Bohrlöcher mit geeigneten mineralischen Baustoffen schließen