Das Produkt wurde in den Warenkorb gelegt.

Warenkorb anzeigen

EP Injektionsharze

WEBAC® 4170

WEBAC® 4170 ist ein sehr niedrigviskoses EP Injektionsharz mit guter Penetration in feuchten Rissen.

Anwendungsgebiete

  • Rissinjektion nach DIN EN 1504‑5:2013
  • Sanierung von feuchten Rissen
  • Risstränkung
  • Verpressen von Arbeitsfugen
  • Verfestigung offenporiger Betongefüge (u. a. Stampfbeton)


Spezielle Eigenschaften

  • extrem niedrigviskos
  • geeignet für feuchte Rissflanken
  • gute Haftung
  • total solid


Verarbeitung



WEBAC® 4170: EP-Spezialinjektionsharz zur Risstränkung und Sanierung feuchter Risse

WEBAC® 4170 ist ein sehr niedrigviskoses EP‑Spezialinjektionsharz. WEBAC® 4170 wird für das Schließen, Abdichten und kraftschlüssige Verbinden von trockenen, feuchten oder drucklos wasserführenden Bauteilen eingesetzt. Es eignet sich gut für die Risstränkung, auch bei feuchten Rissflanken.

WEBAC® 4170 wird zur Abdichtung und Verfestigung von Beton-, Ziegel- und Natursteinbauwerken verwendet. Einsatzgebiete sind der Hoch-, Tief-, Brücken-, Tunnel- und Schachtbau. Das Material lässt sich zum Schließen, Abdichten und starren Verbinden von trockenen, feuchten oder drucklos wasserführenden Bauteilen benutzen. WEBAC® 4170 ist auch zur Sanierung von Verbundstörungen und Hohlräumen zwischen Unterbeton und Estrich geeignet.


Feste Verankerung auch an feuchtem mineralischen Untergrund

Die niedrige Viskosität von WEBAC® 4170 ermöglicht eine optimale Verteilung des Materials. Außerdem bewirkt sie eine gute Benetzung sowie eine feste Verankerung an trockenen oder feuchten mineralischen Untergründen. Grundvoraussetzung für eine gute Haftung auf derartig belasteten Rissufern sind freie Poren an den Oberflächen.